Karl Benz Biografie, Leben, Wissenswertes - Juli 2021

Ingenieur

Leo Frau Steinbock Mann sexuell

Geburtstag :

25. November 1844

Gestorben an :

4. April 1929





Auch bekannt für:

Erfinder

Geburtsort:

Muhlburg, Karlsruhe, Germany



Sternzeichen :

Schütze


Kindheit und Bildung

Born Karl Friedrich Michael Vaillant an Johann Georg Benz, einen Lokomotivführer von Beruf und Josephine Vaillant an 25. November 1844 , im Mühlburger Stadtteil Karlsruhe, Baden-Württemberg, Germany , Karl Benz wird weithin als der Mann hinter t angesehen Die Erfindung, Evolution und Entwicklung der Automobile angetrieben von einem Verbrennungsmotor. Sein Vater starb an einer Lungenentzündung, als Karl erst zwei Jahre alt war. Karl Benz erwarb den Nachnamen seines Vaters nach deutschem Recht und wurde umbenannt Karl Benz in Erinnerung an seinen verstorbenen Vater.



Erzogen von seiner Mutter Karl Benz versuchte, die Gelegenheit, die sie in Bezug auf seine Ausbildung bot, trotz ihrer schlechten finanziellen Lage voll auszuschöpfen. Seine schulischen Fortschritte während des Gymnasiums in Karlsruhe waren bemerkenswert gut. Auch während seiner Sekundarschulzeit hat er sich im Studium weiter hervorgetan und sich nach Abschluss des Studiums für das technisch orientierte Curriculum entschieden. Er absolvierte eine Ausbildung zum Schlosser an der Polytechnischen Universität unter der kompetenten Anleitung ihres Lehrers Ferdinand Redtenbacher.

Jedoch, Karl Benz Kurz darauf wandte er sich dem Lokomotivbau zu. Er verdiente sich die Möglichkeit zu studieren Maschinenbau beim der Universität Karlsruhe Nachdem er die Aufnahmeprüfung am 30. September 1860 mit knapp 15 Jahren abgelegt hatte, absolvierte er am 9. Juli 1864 mit 19 Jahren erfolgreich die Universität.






Werdegang

Nach seinem Maschinenbaustudium Karl Benz absolvierte eine Berufsausbildung in verschiedenen Unternehmen. Sein scharfsinniger Verstand war jedoch der Grund dafür, dass er mit den begrenzten Ressourcen und dem begrenzten Arbeitsumfang dieser Unternehmen nicht fertig wurde. Sein nächster Auftrag war als Zeichner und Designer in einer Waagenfabrik (Waage, Federwaage etc.), für die er nach Mannheim ziehen musste. 1868 arbeitete er für eine Brückenbaufirma in Pforzheim und ging für kurze Zeit nach Wien, um in einer Eisenbaufirma zu arbeiten.

Karl Benz startete sein erstes ehrgeiziges Projekt im Jahr 1871, als er mit zusammenarbeitete August Ritter und gründete ihre Eisengießerei und mechanische Werkstatt in Mannheim. Nach einem erfolglosen ersten Jahr stellte er fest, dass sein Geschäftspartner nicht vertrauenswürdig war. Die Arbeitsgeräte ihrer Gießerei wurden beschlagnahmt. Die Situation wurde unter Kontrolle gebracht, als Bertha Ringer, die Freundin von Karl, den Anteil von Ritter an dem Unternehmen erwarb. Karl Benz ließ sich von den Hindernissen nicht abschrecken und konzentrierte sich mit aller Kraft und Aufmerksamkeit auf die Entwicklung eines zuverlässigen Unternehmens Benzin Zweitaktmotor.

Seine Bemühungen erreichten schließlich den erforderlichen Erfolg am 31. Dezember 1878, als Karl Benz beendete seine Arbeit daran und kam mit einem Prototyp des gleichen. Er meldete sofort ein Patent für seinen neu entwickelten Benzin-Zweitaktmotor an und erhielt dieses Patent im Jahr 1879. Außerdem ließ er alle für die Montage eines Automobils erforderlichen Komponenten wie Vergaser, Wasserkühler, Kupplung, Zündkerze und Gangschaltung patentieren , Geschwindigkeitsregler und die Batterie.

Im Jahr 1882, Karl Benz und sein Partner Bertha Wir waren gezwungen, den Fotografen Emil Bühler und seinen Bruder, einen Käsehändler, als Partner in ihr Vorhaben einzubeziehen, um ihre Fabrik einzurichten, wie dies nach deutschem Recht für die damit verbundenen hohen Kosten erforderlich war. Nach der Gründung wurde ihre Firma in umbenannt Gasmotoren Fabrik Mannheim, eine Aktiengesellschaft.

Nach Erledigung aller notwendigen Gründungsformalitäten Karl Benz befand sich im Besitz von nur 5% des Unternehmens. Seine Ideen wurden zunehmend ignoriert, während die Mehrheit der Stakeholder neue Produkte entwarf. Unfähig, eine solche Demütigung zu ertragen, verließ er das Unternehmen 1883, nur ein Jahr nach seiner Gründung.

8. November Sternzeichen Kompatibilität

Sein unbezwingbarer Geist und seine Entschlossenheit fanden jedoch bald danach ihren Weg der Wiederbelebung. Gemeinsam mit Max Rose und Friedrich Wilhelm Eßlinger, Inhaber einer Fahrradwerkstatt in Mannheim, Karl Benz gründete einen Industriemaschinenhersteller mit dem Namen Benz &Companie Rheinische Gasmotoren-Fabrik. Nachdem sich das Unternehmen schnell etabliert hatte, expandierte es bald und beschäftigte 25 Mitarbeiter. Das Unternehmen erweiterte seinen Produktmix und begann bald, auch statische Gasmotoren zu produzieren und zu verkaufen.

Karl Benz hat keine Zeit verloren, sich seiner alten Leidenschaft für die Entwicklung und Herstellung eines Automobils zu widmen, das von einem Verbrennungsmotor angetrieben wird, nachdem es in seinem neu gegründeten Unternehmen erste Erfolge erzielt hat. 1885 wurde sein Traum wahr, als er seinen ursprünglichen dreirädrigen Motorwagen mit Merkmalen wie Viertaktmotor, fortschrittlicher Zündspule, Verdunstungskühlung und Speichenrädern erfolgreich patentieren ließ. Mit dieser Erfindung das erste praktische Auto angetrieben von einem Verbrennungsmotor entstanden.

Der ursprüngliche dreirädrige Motorwagen hatte seine Grenzen. Karl Benz Daran hat er fleißig gearbeitet und mit wertvollen Rückmeldungen und Anregungen seiner Frau Bertha, die das Fahrzeug erstmals auf einer experimentellen Reise von Mannheim nach Pforzheim (106 km) mitnahm, verschiedene Mängel erfolgreich gemeistert. 1893 wechselte Benz &Co. in die Fertigung vierrädrige Automobile anstelle der originalen dreirädrigen. Sie fingen an zu machen Rennautos im Jahr 1899.

Im Jahr 1926 fusionierte Benz &Co. mit den Herstellern von Mercedes-Benz Automobilen, der Daimler-Motoren-Gesellschaft, und gründete ein neues Unternehmen Daimler-Benz. Im Jahr 1906 Karl Benz Zusammen mit seinen Söhnen Eugen und Richard gründete C. Benz Söhne in Ladenburg eine weitere Automobilfirma, deren Anteile ausschließlich innerhalb der engen Familienangehörigen gehalten wurden. Diese Firma wurde vollständig durch den persönlichen Reichtum der aufgebaut Benz Familie. Das Unternehmen stellte hochwertige Automobile her und stellte fest, dass die Nachfrage aus London nach Taxis bestand.

Im Jahr 1912 Karl Benz verließ C. Benz Sons, nachdem er alle seine Anteile liquidiert und die Verantwortung des Unternehmens vollständig seinen Söhnen Eugen und Richard überlassen hatte. Er jedoch weiterhin als einer der Direktoren von Benz &Co.

Persönliches Leben und Vermächtnis

Karl Benz heiratete seine freundin, Bertha Ringer am 20. Juli 1872. Sie wurden mit fünf Kindern gesegnet, Eugen (geb. 1873), Richard (geb. 1874), Clara (geb. 1877), Thilde (geb. 1882) und Ellen (geb. 1890).

Anlässlich seines 70. Geburtstags am 25. November 1914 in seiner Heimatstadt Karlsruhe Karl Benz verliehen wurde Ehrendoktorwürde von seiner Alma Mater, Universität Karlsruhe.

Sein Name wurde in aufgenommen die Automotive Hall of Fame ebenso gut wie die European Automotive Hall of Fame.

Wie sind Jungfrauen in Beziehungen?

Karl Benz verstarb in seinem Ladenburger Haus am 4. April 1929 im reifen Alter von 84 nach einer Bronchialentzündung.