Joaquín Balaguer Biografie, Leben, Wissenswertes - Januar 2021

Politiker

Geburtstag :

1. September 1906

Gestorben an :

14. Juli 2002



Geburtsort:

Villa Bisonó, Dominikanische Republik



Sternzeichen :

Jungfrau




Joaquin Balaguer war dreimaliger Präsident der Dominikanischen Republik. Er war gealtert und hatte viele gesundheitliche Probleme. Obwohl es in vielen Fällen nicht so ist, dass alte Führer mit vielen Gesundheitsproblemen ein Land führen, hat es Joaquin getan. Er war sehr entschlossen, weise und flexibel. Joaquin ist ein vorbildlicher lateinamerikanischer Strongman. Joaquin war sehr eigensinnig und wenn er ein Ziel vor Augen hatte, würde er alles in seiner Macht Stehende tun, um sein Ziel zu erreichen. Er diente als Vizepräsident für die Verwaltung von Präsident Hector Trujillo, wonach er Präsident wurde.

Seit seiner Jugend interessierte er sich für Politik. Er blickte zum puertoricanischen Politiker Pedro Albizu auf. Er war sein Mentor vor allem wegen seiner wilden Führungsqualitäten.



Joaquin Balaguer hatte die juristische Fakultät besucht und auch eine gewisse Anziehungskraft auf das Schreiben gezeigt. Wie Joaquin Als erfahrener und entschlossener Politiker ging er darauf ein, ein Vermächtnis für sich zu hinterlassen. Joaquin war in vielen leitenden und politischen Funktionen tätig. Er war der Bildungsminister in der Trujillo-Regierung der Autokratie gewesen. Als es seine Zeit war, für die Präsidentschaft zu kandidieren, führte er seinen Wahlkampf durch Freundschaft und systematische Veränderung und während seiner gesamten Amtszeit durch. Er kämpfte darum, seine Versprechen zu erfüllen.

Frühen Lebensjahren

Joaquin Balaguer wurde in der Provinz Santiago in der Dominikanischen Republik geboren. Sein Geburtsname war Joaquin Antonio Balaguer Ricardo. Sein Vater war Joaquin Balaguer Lespier und seine Mutter war Carmen Celia Ricardo. Er hatte mehrere Schwestern als Geschwister. Er war unterschiedlicher Abstammung. Schon in jungen Jahren mochte er Literatur. Er komponierte sogar Gedichte, die in lokalen Fachzeitschriften veröffentlicht wurden. Er interessierte sich auch von Anfang an für Politik. Joaquin begann sich in seiner Zeit als Soldat des amerikanischen Militärs in die Politik einzubringen.

Er besuchte die Universität von Santo Domingo, wo er Jura studierte. Außerdem ging er für kurze Zeit an die Universität von Paris. In seinen jungen Jahren blickte er zum Puertoricanischer Führer Pedro Albizu für die Patenschaft.






Werdegang

1930 Joaquin Balaguer wurde nach seiner Anwaltstätigkeit zum Anwalt am Grundstücksgericht gewählt. Später wurde er zum Sekretär der Dominikanischen Gesandtschaft in Madrid ernannt. Dort arbeitete er drei Jahre.

Für die folgenden 20 Jahre Joaquin diente in vielen politischen und leitenden Positionen, als der Diktator Trujillo an der Macht war. Einige seiner Posten waren; Als Unterstaatssekretär der Präsidentschaft, in der er 1936 tätig war, war er von 1947 bis 1949 Botschafter in Mexiko. Von 1949 bis 55 war er auch Bildungsminister. Unter Präsident Hector Trujillo war er der Vizepräsident.

1960 trat Präsident Hector Trujillo zurück. Obwohl Hector der Präsident war, gehörte die eigentliche Macht seinem Bruder, dem Diktator General Rafael Trujillo, und so war Hector nur eine & ldquo; Marionette & rdquo; Präsident. Joaquin wurde zum Präsidenten ernannt als Hector zurücktrat, weil er als Vizepräsident diente. Obwohl Joaquin an der Macht war, musste er immer noch arbeiten und Befehle ausführen, wie es Rafael Trujillo regierte. Er hatte keine wirkliche Autorität als Präsident.

Der Diktator Rafael Trujillo wurde 1961 ermordet, und sein Sohn folgte ihm im Rad der Autokratie. Joaquin Er versuchte alles, um durch Liberalisierung und Nutzung des Einflusses der Medien eine Umstrukturierung des Landesführungssystems herbeizuführen. Der Sohn und der Bruder des verstorbenen Generals Trujillo stimmten der Denkweise von Joaquin nicht zu, weshalb er nach einem Militärsturz im Jahr 1962 aus der Präsidentschaft ausscheiden musste. Anschließend rannte er los, um einen Ort der Sicherheit in den Vereinigten Staaten zu suchen .

Im 1966, Joaquin Balaguer Nach der Ankündigung der Parlamentswahlen kehrte er in das Land zurück. Als er kämpfte, war es ein leichter Sieg für ihn, und er wurde erneut zum Präsidenten gewählt und für zwei weitere Amtszeiten wiedergewählt. Er war bis 1978 Präsident.

In seiner zweiten Amtszeit als Präsident führte Joaquin viele öffentliche Reformen durch, und das Land verzeichnete eine stabile wirtschaftliche Expansion. Seine Regierung hat den Bau von Schulen, Krankenhäusern, Straßen und anderen wichtigen Infrastrukturen überwacht. Irgendwann sagten seine Kritiker, dass auch er sich manchmal wie ein Autokrat verhielt.

Jedoch, Joaquin Balaguer wetteiferte um eine vierte Amtszeit, verlor aber 1978. Es folgten weitere Wahlen, die 1982 stattfanden und von denen er auch verlor. Joaquin war ein sehr stark gesinnter Mann, und so wetteiferte er bei den Wahlen 1986 erneut. Unvorhersehbar gewann er und wurde zum dritten Mal Präsident. Obwohl er zu dieser Zeit ein alter Mann mit gesundheitlichen Problemen war.

Bemerkenswerterweise entwickelte er wichtige Infrastrukturprojekte, darunter Hauptstraßen, Schulen und Krankenhäuser. Unter seiner Führung entwickelte sich die Wirtschaft gut und er wurde 1990 wiedergewählt. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits in den Achtzigern. Er war fast blind und taub. Seine Eigenschaft des unbesiegbaren Geistes in ihm half ihm jedoch, dem frühen Tod zu entgehen.

Bei den Wahlen von 1994 Joaquin Balaguer lief auch, obwohl er sich 90 Jahren näherte. Diese Wahl war jedoch durch Propaganda fehlerhaft, und daher wurden 1996 neue Wahlen durchgeführt. Er war bei dieser Wahl kein Kandidat.

Hauptarbeiten

Joaquin Balaguer regierte als Präsident der Dominikanischen Republik für drei nicht aufeinanderfolgende Amtszeiten. Bevor er Präsident wurde, war er in anderen politischen Regierungsbereichen tätig. Joaquin war ein Führer, der seine Nation wirklich liebte und das Interesse der Menschen im Mittelpunkt hatte. Er war maßgeblich daran beteiligt, das Land nach der immensen Diktaturplage auf einen Weg der echten Demokratie zu führen.




Persönliches Leben und Vermächtnis

Joaquin Balaguer gehört zu einer großen Familie, in der er der einzige Sohn war. Er hatte viele Schwestern, mit denen er sehr eng war. Einige seiner Schwestern starben jedoch vor ihm. Er hat sich nie mit irgendjemandem zusammengetan und ist bis zu seinem Tod in der Politik aktiv geworden. Er starb im Alter von 95 Jahren im Jahr 2002.