Henry Van Dyke Biografie, Leben, Wissenswertes - Januar 2021

Autor

Geburtstag :

10. November 1852

Gestorben an :

10. April 1933



Auch bekannt für:

Erzieher, Geistlicher



Geburtsort:

Germantown, Pennsylvania, Vereinigte Staaten von Amerika



Sternzeichen :

Skorpion


Frühen Lebensjahren

Henry Jackson van Dyke, Jr.. wurde am 10. November 1852 in Germantown, Pennsylvania geboren. Sein Vater Henry Jackson van Dyke Sr. war ein bekannter Geistlicher in Brooklyn und bekannt für seine abolitionsfeindlichen Ansichten. Van Dyke besuchte die Poly Prep Country Day School und schloss sie 1969 ab. Anschließend studierte er an der Princeton University und schloss 1876 mit einem Master of Arts ab. Anschließend verbrachte er zwei Jahre in Deutschland, wo er an der Universität Berlin studierte .



Nach seiner Rückkehr in die Vereinigten Staaten, Van Dyke besuchte das Princeton Theological Seminary und nach Abschluss seines Studiums begann er als Pastor zu dienen. Er wurde Pastor an der Brick Presbyterian Church in New York und erlangte schnell einen nationalen Ruf für seine Predigten. Seine Predigt weiter & ldquo; Die Stimme Gottes & rdquo; ging es darum, Gott in der Natur zu hören.






Berufseinstieg

Während der Arbeit als Minister, Henry Van Dyke begann zu schreiben. Zusammen mit seinem Freund W. S. Macy arbeitete er an einem illustrierten Artikel für das Harper's Monthly Magazine. Sein erstes Buch Die Realität der Religion wurde 1884 veröffentlicht. Das Buch konzentrierte sich auf seine Studien am Seminar und seine Arbeit als Minister. Sein zweites Buch wurde drei Jahre später veröffentlicht, genannt Die Geschichte der Psalmen. Seine folgenden Bücher konzentrierten sich auf religiöse Angelegenheiten. Zu seinen Werken aus der Zeit gehören Die wahre presbyterianische Lehre der Kirche, die Bibel wie sie ist, das Christuskind in der Kunst und viele andere.

Henry Van Dykes Erstes Liturgiebuch benannt Das Buch der gemeinsamen Anbetung kam im Jahr 1906 heraus. Im Jahr 1899 begann Dyke als Professor für englische Literatur in Princeton zu dienen. Einer seiner Schüler war zu der Zeit Richard Halliburton, der Chefredakteur des Princeton Pictorial wurde. Von 1908 bis 1909 war er Dozent an der Universität von Paris

Spätere Jahre

Henry Van Dyke und Woodrow Wilson waren beide Freunde und ehemalige Klassenkameraden. Als Wilson zum Präsidenten gewählt wurde, wurde Van Dyke ernannt der Minister in den Niederlanden und Luxemburg. Kurz nach seiner Ernennung brach in Europa der Erste Weltkrieg aus. Viele Amerikaner flohen in die Niederlande und obwohl Van Dyke mangelnde Erfahrung als Botschafter, er benahm sich als Diplomat und organisierte Arbeit für die Hilfe der Amerikaner in Europa. Seine Erfahrungen aus dieser Zeit wurden in dem Buch von 1921 beschrieben,




Pro Patria

Im Jahr 1916, Henry Van Dyke trat als Botschafter zurück und kehrte in die USA zurück. Bei seiner Ankunft erhielt Dyke mehrere Auszeichnungen, darunter die Wahl zu die American Academy of Arts and Letters. Van Dyke starb am 10. April 1933. Sein Sohn Tertius schrieb seine Biographie Henry Van Dyke: Eine BiografieVan Dyke und seine Frau Ellen Reid hatten neun Kinder.